Montag, 18. Juli 2016

Eine kleine Pause

Hey meine Lieben!

Auch wenn gerade Sommerferien sind bin ich in nächster Zeit sehr im Stress. Auf meiner Uni findet ein internationaler Kongress meiner Studienrichtung statt bei dem ich mithelfe, deswegen bin ich ab morgen bis Ende nächste Woche komplett eingespannt und werde nicht dazu kommen zu posten! Ich bin von Morgens bis Abends unterwegs und werde wahrscheinlich mich wahrscheinlich sofort ins Bett schmeißen um zu schlafen wenn ich nachhause komme!

Nicht, dass es jemandem sonderlich interessieren wird aber ich wollte es dennoch mal gesagt haben ;)
Ich werde zwar immer wieder schauen was sich so alles in der Blogger Welt tut, aber selbst aktiv sein werde ich eher nicht!


Liebste Grüße

Tamara



Rezension - Black Dagger Vishious & Jane #5

Autor: J.R. Ward
Titel: Black Dagger - Vishious & Jane
Erschienen: 9.Mai 2016
Kaufen:
Heyne / Amazon
Inhalt:  Gefühlsregungen sind Vishous, dem kaltblütigsten und rücksichtslosesten Kämpfer der BLACK DAGGER, fremd. Nacht für Nacht kämpft er auf den dunklen Straßen Caldwells gegen die Feinde der Bruderschaft, die Liebe hat in seinem Leben keinen Platz. Als er eines Nachts im Kampf verletzt und in ein von Menschen geführtes Krankenhaus eingeliefert wird, begegnet er dort der zauberhaften Ärztin Jane, und von einer Sekunde auf die andere verliert der sonst so toughe Vampirkrieger sein Herz an sie. Doch ihr seine Gefühle zu gestehen kommt nicht infrage, denn Vishous’ Vergangenheit ist dunkel und seine Zukunft ungewiss ...

Vielen Dank an den Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar

Meinung
Bei diesem Band handelt es sich um den 5. Doppelband der gesamten Reihe, die Bücher sind aber auch einzeln erhältlich wenn ihr euch nicht sicher seid, ob ihr die Reihe lesen wollt. Ich sag es euch aber gleich: Die Cover der Einzelbände sind bei weitem nicht so schön wie die der Doppelbände.

Wenn ihr die ersten Teile noch nicht gelesen habt würde ich euch nicht empfehlen weiterzulesen. Ich versuche zwar immer meine Rezension ziemlich spoilerfrei zu halten aber versprechen kann ich natürlich nichts.

Aber nun zur Rezension:
Die Reihe muss  nicht in der vorgegebenen Reihenfolge gelesen werden, das persönlich gefällt mir wirklich sehr gut, da ich eine von den Menschen bin die oftmals Teile verwechselt und dann im Nachhinein hektisch Buchhandlungen abklappert um den ersten Teil einer Serie zu bekommen.
Aber ich empfehle dennoch mit dem ersten Band der Reihe anzufangen, da man sich somit nicht selbst spoilt und sich auch besser auskennt was die anderen Charaktere des Buches betrifft.
Vishious und Jane sind mit wirklich sehr sympathisch, ich würde zwar nicht sagen, dass sie meine Lieblinge sind aber die Beiden haben auf jeden Fall eine wirklich sehr gute Chemie.
Die Autorin kann wirklich sehr gut die Gefühle der beiden Personen darstellen, von Lachen bis Weinen ist wirklich alles dabei was das Herz begehrt.
Vor allem Jane hat mir wirklich sehr gut gefallen. Sie wirkt wie eine Frau die weiß was sie will und auch dafür kämpft, solche Protagonisten sind mir immer die Liebsten ;)
Der Inhalt selbst ist nicht wirklich überraschend und auch nichts Neues. Das liegt aber einfach an der Natur dieser Bücher, sie bauen alle aufeinander auf und überraschen den Leser deswegen nach einiger Zeit nicht mehr. Dennoch gab es einige Dinge mit denen ich nicht gerechnet hätte.
Dennoch hat sich die Autorin für jeden ihrer (männlichen) Protagonisten eine eigene Geschichte einfallen lassen, die sie von den anderen unterscheidet. Bei Vishious ist das vor allem seine heftige und schlimme Vergangenheit die ihn geprägt hat.

J.R. Ward hat einen wirklich sehr angenehmen Schreibstil, das ist mir sofort bei den ersten Teilen der Reihe aufgefallen, die ich auf englisch gelesen habe. Ich wollte wissen, ob die deutsche Übersetzung auch so gut gelungen ist, und ich muss sagen: Ja, ist es.
Das Buch ist wirklich sehr angenehm geschrieben. Man konnte anhand des Schreibstils sehr gut erkennen aus welcher Perspektive das Buch gerade handelt. Viele Autoren versuchen dies, oftmals gelingt es leider nicht. Bei Ward ist es auf jeden Fall gelungen.
Aufmachung
Die gesamte deutsche Reiher hat eine wunderschöne Gestaltung. Die Cover sind einfach gehalten, sehen wirklich gut aus und passen auch perfekt zur Geschichte. Vor allem im Vergleich zu den englischen Covern bin ich wirklich froh, dass sich der Verlag für dieses Design entschieden hat. Im Englischen sieht man auf den Covern nämlich halb nackte Männer,... nicht wirklich mein Fall.
Auch wenn die Gestaltung sehr einfach ist lenkt das Buch in der Buchhandlung sicher einige Blicke auf sich.

Fazit
Auch dieser Band der Black Dagger Reihe konnte mich überzeugen. Ein angenehmer Schreibstil, gut ausgedachte Protagonisten und ein wirklich interessanter Inhalt prägen die Geschichte von Vishious und Jane.
Leider wiederholen sich eine Kernpunkte der Geschichte von Teil zu Teil wieder was dazu führt, dass man als Leser genau weiß was zu erwarten ist. Aber wie schon gesagt liegt das nunmal in der Natur dieser Romane, deswegen sollte das kein ausschlaggebender Punkt für oder gegen das Lesen des Romans sein.
Alles in allem hat der Roman solide 4 Sterne verdient.

Dienstag, 12. Juli 2016

[Book Talk] - Rote Königin - Der Film


Für den heutigen Book Talk will ich über die Verfilmung des Buches "Farben des Blutes - Die rote Königin" schreiben. Ich wusste bis vor kurzem gar nicht, dass dass Buch verfilmt werden soll, ich hoffe ich bin da nicht die einzige ;) 
Normalerweise stehe ich Buchverfilmungen immer sehr skeptisch gegenüber, die meisten von ihnen gehen in die Hose und einige verderben mir sogar die Bücher. Ich habe z.B. nach der Verfilmung von "Beautiful Creatures" (Deutsch: Sixteen Moons - eine unsterbliche Liebe) jegliche Lust verloren die Serie weiterzulesen und das obwohl ich bereits alle Bände zuhause stehen hatte.
Auch die Harry Potter Filme sind meiner Meinung nach nicht den fantastischen Büchern gerecht, obwohl ich mir die Verfilmungen immer wieder gerne anschaue bin ich dennoch nicht zufrieden damit.
Auf die Verfilmung von Die rote Königin bin ich sehr gespannt. Das Buch hat mich zwar ebenfalls ein wenig enttäuscht, da ich gewisse Erwartungen daran hatte, aber ich denke, dass man die Welt in welcher das Buch spielt sehr gut filmisch darstellen kann. 

Interessanterweise ist niemand geringeres als Elizabeth Banks die Regisseurin!! Sie hat Effie Trinket in den Hunger Games Filmen wirklich sehr gut dargestellt und kann ihre Erfahrungen, die sie während den Dreharbeiten gesammelt hat bestimmt gut umsetzen, um auch dieses Jugendbuch gelungen darzustellen. 

Aufmerksam geworden auf die Verfilmung des Buches bin ich durch dieses Interview der Autorin mit Epic Reads: 


Aveyard wirkt wirklich aufregt und man sieht ihr die Freude über die Verfilmung ihres Buches wirklich an. Für einen Autor muss es wirklich grandios sein die eigenen Ideen auf der großen Leinwand zu sehen! Ich hoffe nur, dass der Film dem Buch auch tatsächlich gerecht wird! Ich bin zwar nicht der größte Fan des Buches, aber ich habe auf jeden Fall vor die Reihe noch weiterzulesen. Die vielen guten Rezensionen sprechen für sich, also gebe ich der Reihe auf jeden Fall noch eine Chance. Wer weiß? Vielleicht gefallen mir die Folgebände so gut, dass ich es bereuen werde nicht von Anfang an mit dem Geschehen mitzufiebern! :D
Solltest ihr das Buch noch nicht kennen, hier ist die Inhaltsangabe: 

Rot oder Silber – Mares Welt wird von der Farbe des Blutes bestimmt. Sie selbst gehört zu den niederen Roten, deren Aufgabe es ist, der Silber-Elite zu dienen. Denn die – und nur die – besitzt übernatürliche Kräfte. Doch als Mare bei ihrer Arbeit in der Sommerresidenz des Königs in Gefahr gerät, geschieht das Unfassbare: Sie, eine Rote, rettet sich mit Hilfe besonderer Fähigkeiten! Um Aufruhr zu vermeiden, wird sie als verschollen geglaubte Silber-Adlige ausgegeben und mit dem jüngsten Prinzen verlobt. Dabei ist es dessen Bruder, der Thronfolger, der Mares Gefühle durcheinander bringt. Doch von jetzt an gelten die Regeln des Hofes, Mare darf sich keine Fehler erlauben. Trotzdem nutzt sie ihre Position, um die aufkeimende Rote Rebellion zu unterstützen. Sie riskiert dabei ihr Leben – und ihr Herz … --- Fesselnd, vielschichtig und voller Leidenschaft: Victoria Aveyard entwirft eine faszinierende Welt mit einer starken Heldin, die folgenschwere Entscheidungen treffen muss. Es geht um Freundschaft, Liebe und Verrat, um Politik, Intrigen und Rebellion, um Gut und Böse – und jede Schattierung dazwischen.

Wenn euer Interesse geweckt wurde und sich das Buch noch nicht auf eurem Bücherregal befindet könnt ihr es *hier* bei Amazon bestellen. 

Was haltet ihr zu der bevorstehenden Verfilmung? Seid ihr genauso aufgeregt wie die Autorin selbst? Oder steht ihr der Sache eher kritisch gegenüber?
Lasst es mich in den Kommentaren wissen! 


Montag, 11. Juli 2016

Rezension - Die Liebe, das Glück und ein Todesfall

Autor: Kerry Fisher
Titel: Die Liebe, das Glück und ein Todesfall
OT: The School Gate Survival Guide
Erschienen: März 2016
Kaufen:
Goldmann / Amazon

Inhalt: Maia stellt keine hohen Ansprüche ans Leben, aber etwas mehr als eine Sozialwohnung und ein Couchpotato-Mann wäre schön. Mit diversen Putzstellen versucht sie, ihre kleine Familie über Wasser zu halten – umso tiefer sitzt der Schock, als sie erfährt, dass ihre Lieblingskundin, eine nette Professorin, verstorben ist. Doch dann die Überraschung: Maia wurde im Testament bedacht, vielmehr: Maias Kinder. Aus dem Nachlass soll das Geld für eine teure Privatschule bestritten werden. Und plötzlich finden sich Maia und ihre Kinder in einer Welt wieder, in der ein Leben ohne Bio-Obst und Geigenunterricht undenkbar ist – und in der ein hinreißender Lehrer Maias Herz höher schlagen lässt ...

Meinung

Bevor ich mit dem Buch angefangen habe wusste ich ehrlich gesagt nicht was ich erwarten soll. Der Inhalt klang ansprechend und nach genau der richtigen Lektüre für einen Sommerabend. Ich muss gestehen, dass ich das Buch einige Tage bei mir im Regal stehen gelassen habe. Zum Teil weil ich für die Uni lernen musste und zum anderen weil ich keine Lust auf leichte Lektüre hatte ;) Nachdem dann die letzte Prüfung geschrieben wurde habe ich mir das Buch geschnappt mich auf mein Bett geschmissen und das Buch innerhalb von ein paar Stunden zu Ende gelesen. 

Ich war wirklich sehr positiv überrascht. Die Autorin hat sich einen bunten Mix an Charaktere einfallen lassen die auf den ersten Blick zwar nicht zusammenpassen aber im Endeffekt für Unterhaltung pur sorgen. 
Ich bin wirklich froh darüber, dass der Klappentext nicht allzu viel über den Inhalt des Buches preisgibt, dadurch weiß man als Leser tatsächlich nicht was man zu erwarten hat. Die Autorin hat nämlich einige Überraschungen eingebaut die ich auf diese Weise tatsächlich nicht erwartet hätte. 

Maia, die Protagonistin war mir von Anfang an sehr sympathisch. Sie ist witzig, weiß wofür sie steht und würde alles für ihre Kinder tun. Und das macht sie auch wirklich. Im Laufe der Geschichte musste sie einiges auf sich nehmen um ihren Kindern den Besuch auf der Privatschule zu ermöglichen. Dafür hatte ich wahnsinnigen Respekt für sie. Andererseits hat mich das aber auch teilweise in den Wahnsinn getrieben. Von ersten Moment an war mir ihr Ehemann unsympathisch, ich denke, dass es da vielen Lesern so gehen wird. Ich kann zwar verstehen warum sie ihn nicht verlässt, dennoch hätte ich sie am liebsten manchmal durchgeschüttelt. Wie gesagt: sie tut alles für ihre Kinder. 

Meine Lieblingsperson ist mit Abstand Clover, die sich meiner Meinung nach im Laufe des Buches zu Maias bester Freundin entwickelt. Ich finde es schade, dass sich die beiden bis zum Ende gesiezt haben und um ehrlich zu sein auch ein wenig unrealistisch. Vor allem nachdem was die Beiden miteinander erleben und durchmachen. 

Eine Person die mich nicht ganz von sich überzeugen konnte war der Lehrer der, wie der Inhalt schon preisgibt, ihr Herz höher schlagen lässt. Ich kann verstehen wieso sich Maia zu ihn hingezogen fühle, fand ihn jedoch um ehrlich zu sein ein wenig aufdringlich.Auch wenn er ihr aus einigen schweren Situationen geholfen hat war er für mich nicht "Der Traumann", auch wenn er für unsere Protagonistin natürlich der Ritter in der weißen Rüstung war. 


Aufmachung
Die Aufmachung des Buches würde mich in der Buchhandlung zwar wahrscheinlich nicht ansprechen aber dennoch ist es wirklich sehr gut gestaltet und passend zur Geschichte aufgemacht.
Das englische Originalcover könnt ihr rechts auf der Seite sehen. Dazu habe ich eigentlich ehrlich gesagt die gleiche Meinung wie zum Deutschen: Es würde mich zwar nicht ansprechen, passt aber sehr gut zur Geschichte. 


Fazit
Alles in allem hat das Buch solide 4 Sterne verdient. Es war ein wirklich sehr unterhaltsames Buch welches das Leben der Protagonistin auf eine sehr realistische Weise dargestellt hat. Ich war positiv überrascht und würde das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen. Es ist innerhalb von ein paar Stunden ausgelesen also solltet ihr euch nicht von der Dicke abschrecken lassen.