Dienstag, 8. November 2016

Rezension - Just Friends

Autor: Monica Murphy
Titel: Just Friends
Erschienen: September 2016
Kaufen: Amazon 
Inhalt: It’s the end of summer. Just before I start senior year with my two best friends in the whole world. Dustin and Emily are everything to me. We’ve been inseparable since middle school, and when we’re together, nothing can go wrong. 

But things aren’t always what they seem. Em’s turned into a drunken mess who parties too much. Dustin and I have hooked up a few times—and now he’s ready to take our relationship to the next level. Yet I’m not sure I want things to change. I’m scared if I take it any further with Dustin, our friendship will be ruined forever. Then there’s Ryan. The new guy. He’s hot. He flirts way too much. And Em has totally set her sights on him. 
So when my best friend betrays me in the worst possible way, guess who’s there to help me pick up the pieces of my broken heart? Ryan. But he’s so confusing. Annoying. Sweet. Sexy. I want to trust him, yet he makes it so hard. What I really want is for everything to go back to the way it was before. 
Before I found out that best friends make the worst kind of enemies.

Meinung
Eigentlich kann man das hier nicht wirklich als Rezension beschreiben, es ist mehr eine Art für mich meinen Frust rauszulassen! Wenn ihr also eine objektive Rezensio lesen wollt seid ihr hier leider an der falschen Adresse. Solltet ihr jedoch wissen wollen wieso das Buch unter den Top 5 der schlechtesten Bücher 2016 lest gerne weiter ;)

Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll...

Ich werde mal versuchen den Inhalt so gut es geht zu beschreiben, einfach wird das nicht denn außer Drama gibt es nichts nennenswertes.
Die Protagonistin Olivia verbringt ihren Sommer bei ihrem Vater und kann es gar nicht erwarten endlich wieder zuhause bei ihren Freunden zu sein. Als sie dann jedoch ankommt muss sie feststellen, dass sich einiges geändert hat. Ihre beste Freundin Emily hat anscheinend nichts besseres zu tun als sich zu bekiffen, ständig zu feiern und Alkohol ist sie auch alles andere als abgeneigt. Interessiert das Olivia? Nee.. die interessiert sich viel mehr für das Gefühlschaos welches sie für ihren anderen besten Freund Dustin empfindet. Die Beiden hatten nämlich vor dem Sommer ein Techtelmechtel und wissen nicht genau was nun aus ihrer Freundschaft wird. Weder Olivia noch Dustin haben Emily davon erzählt. Warum auch? Beste Freunde verheimlichen ja alles voreinander. 
Als Olivia dann erfährt, dass Emily Sex mit Dustin hatte ist diese sowas von unnötig wütend und verletzt wie ich es noch nie erlebt habe! Wie kann ihre beste Freundin ihr sowas antun? Wie kann sie es wagen?????? Denkt Olivia dabei einmal daran, dass sie genau das gleiche getan hat? Natürlich nicht, denn Olivia ist dumm wie Stroh. 


Sie will dann nichts mehr mit Dustin und Emily zu tun haben und klammert sich regelrecht an Ryan, der superduper sexy neue Typ. Mit dem übrigens Emily den ganzen Sommer lang was am Laufen hatte. Verwirrt? Ich auch! 
Naja... Olivia bildet sich dann ein, dass sie sich unglaublich zu Ryan hingezogen fühlt und denkt dabei kein einziges mal an Emily, welche sich übrigens immer mehr verändert und regelrecht abstürzt. Interessiert das die liebe Olivia? Nein.

Ryan ist übrigens der größte Vollidiot der mir je in einem Buch begegnet ist. Mir ist schon klar, dass die Autorin einfach den ausgeleierten Stereotypen des Bad Boys verwenden wollte. Während diese in anderen Büchern zumindest halbwegs nett sind sobald man sie besser kennen lernt bleibt Ryan das gesamte Buch lang ein Vollidiot. 
Über Olivia will ich gar nicht mehr schreiben! Außer der Tatsache, dass sie Strohdumm und absolut belämmert ist gibt es auch nicht viel mehr was ich zu ihr schreiben könnte. 
Emily und Dustin sind genauso nervig... 
Worum geht es in der Geschichte eigentlich? Das kann ich euch leider auch nicht sagen. Wie schon gesagt: Außer (unnötigem) Drama gibt es keinen Inhalt. 

Ich erzähl euch einfach mal von meinem absoluten Lieblingsteil der Geschichte. 
Ryan und Olivia sind nun ein Paar (oder auch nicht. Wer weiß das schon) sie will aber noch keinen Sex mit ihm haben weil sie Jungfrau ist. Hat Ryan Verständnis dafür? Dreimal dürft ihr raten... An dieser Stelle ist wohl ein Zitat angebracht:
",So you'll put my d*ck in your mouth but you won't let me stick it in your pu**y?"' he'd yelled as he paced around his room" 
Ryan ist ein echter Traummann findet ihr nicht? 
Das Problem muss dann verständlicherweise auch gelöst werden. Der arme Ryan kann auch nicht ewig warten! Und wie wird das ganze gelöst? Olivia schenkt Ryan zu seinem Geburtstag ihre Jungfräulichkeit... 



Ach ja, ich wusste schon bevor ich mit dem Buch angefangen habe, dass es einen Cliffhanger geben wird also war ich darauf eingestellt. Wenn Cliffhanger gut gemacht sind finde ich sie sogar ziemlich cool. Aber der Cliff hanger bei diesem Buch ist genauso lächerlich wie der Rest, denn es endet einfach mitten im Dialog. Nicht nach einer Szene, nach einer Entdeckung, Herzschmerz oder was auch immer. Nope, mitten im Dialog zwischen zwei Personen ist einfach Schluss. 

Mehr will ich wirklich nicht mehr zu dem Buch sagen! Ich glaube jeder weiß was ich davon halte...