Mittwoch, 14. September 2016

Rezension - Truthwitch

Autor: Susan Dennard
Titel: Truthwitch
Reihe : Witchlands #1
Erschienen:
Kaufen: Amazon
Inhalt: In a continent on the edge of war, two witches hold its fate in their hands.
Young witches Safiya and Iseult have a habit of finding trouble. After clashing with a powerful Guildmaster and his ruthless Bloodwitch bodyguard, the friends are forced to flee their home.
Safi must avoid capture at all costs as she's a rare Truthwitch, able to discern truth from lies. Many would kill for her magic, so Safi must keep it hidden - lest she be used in the struggle between empires. And Iseult's true powers are hidden even from herself.
In a chance encounter at Court, Safi meets Prince Merik and makes him a reluctant ally. However, his help may not slow down the Bloodwitch now hot on the girls' heels. All Safi and Iseult want is their freedom, but danger lies ahead. With war coming, treaties breaking and a magical contagion sweeping the land, the friends will have to fight emperors and mercenaries alike. For some will stop at nothing to get their hands on a Truthwitch.
Meinung
Um ehrlich zu sein hatte ich keine große Erwartungen an das Buch. Ich habe bevor ich es gekauft hat nichts darüber gehört und hatte keine Vorstellungen um was es geht. Im Endeffekt war ich bei Thalia in einem Kaufrausch und da ist dieses Buch auch mit zur Kassa gewandert.
Ich habe dann vollkommen darauf vergessen und das Buch ist für einige Zeit ungeliebt in meinem Regal gestanden. Jetzt ist es fertig gelesen und ich bin echt froh über meinen Impulskauf!
Ich muss dazu aber sagen, dass ich das Buch gleich nach den ersten paar Kapitel fast wieder auf die Seite gelegt hab. Dass die Geschichte aus 2 Perspektiven geschrieben wurde ist nahe liegend, als dann jedoch daraus 3 Sichtweisen wurden und im Endeffekt sogar 4 war ich dann doch etwas skeptisch dem Buch gegenüber eingestellt.
Wer mich kennt und meinem Blog schon einige Zeit folgt weiß, dass ich mehrere Perspektiven nicht leiden kann, vor allem wenn man es nicht anhand der Inhaltsangabe erkennt.
Aber gut, ich wollte dem Buch dann doch eine Chance geben was vor allem daran lag, dass die Autorin einen wirklich angenehmen Schreibstil hat.
Die 4 verschiedenen Perspektiven haben das Buch im Endeffekt wirklich gut abgerundet. Es wurde immer in den richtigen Momenten gewechselt und die Hauptpersonen waren dennoch Safiya und Iseul, die beiden Mädchen die auch schon in der Inhaltsangabe beschrieben wurde.
Safiya ist eine "Truthwitch" und wie der Name schon sagt weiß sie wann jemand lügt oder die Wahrheit sagt. Eine Fähigkeit die sie ihr Leben lang geheim gehalten hat.
Iseult ist eine "Threadwitch" was heißt, dass sie die Verbindungen und Bindungen zwischen Menschen erkennen kann.
Die Beiden sind mehr als nur beste Freundinnen und würden ihr Leben für die jeweils andere sofort riskieren.
Die Beziehung der Beiden war wirklich schön beschrieben und ausgedacht. Es gab keine Hintergedanken, Eifersucht oder sonstiges. Sie sind immer füreinander da und würden auch alles füreinander tun.
Die Geschichte wurde außerdem aus der Sicht von Merik und Aeduan geschrieben, da die Beiden für den Verlauf der Handlung und auch den Inhalt selbst wichtig sind kann ich verstehen wieso die Autorin auch ihre Sicht der Dinge beschreiben wollte.
Die Geschichte an sich ist nichts neues, wer schon öfters Bücher im Bereich der High Fantasy gelesen hat wird einige Elemente erkennen, die auch in anderen Bücher der Art vorkommen.
Der Aufbau des Universums ist sehr leicht gehalten, alles folgt einer geraden Linie und es gibt für den Leser keine Überraschungen. Es wäre schön gewesen wenn sich die Autorin etwas Neues hätte einfallen lassen, aber dem war leider nicht so.
Auch die Geschehnisse waren vorhersehbar und auch der kleine "Plot Twist" (der nicht der Rede wert ist - Plot Twist ist ein wenig übertrieben) konnte mich nicht überzeugen.
Dennoch beweist die Autorin viel Fantasie und das Buch hat mir wirklich gut gefallen, ich denke, dass sie ihre Geschichte in den nächsten Teilen weiter ausarbeiten kann und daraus wirklich eine epische Serie entstehen könnte. 
Fazit
Auch wenn es einige Kritikpunkte gibt hat mir das Buch sehr gut gefallen. Es ist eine von den Geschichten die einfach gefällt auch wenn es keine wirkliche Begründung dafür gibt.
Ich würde das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen und warte schon gespannt auf die nächsten Teile.