Dienstag, 6. September 2016

Rezension - Anti stepbrother

Autor: Tijan
Titel: Anti Stepbrother
Erschienen:
Kaufen:
Amazon
Inhalt: He told me to settle.
He asked what was wrong with me.
He called me an easy target.
That was within minutes when I first met Caden Banks.
I labeled him an *sshole, but he was more than that. Arrogant. Smug. Alpha.
He was also to-die-for gorgeous, and my stepbrother’s fraternity brother.
Okay, yes I was a little naive, a tad bit socially awkward, and the smallest amount of stalker-ish, but if Caden Banks thought he could tell me what to do, he had another thing coming.
I came to college with daydreams about being with my stepbrother, but what if I fell for the anti-stepbrother instead?

Meinung
Tijan schreibt Bücher von denen ich ehrlich gesagt nie erwartet hätte, dass ich sie im Endeffekt so sehr mag. Die Inhalte klingen immer sehr nach 0815 Liebesgeschichte ohne tatsächlichen Inhalt. Dem ist aber bei weitem nicht so. Auch bei "Anti Stepbrother" war ich mir sicher, dass es sich um eine Geschichte handeln wird die ich schon in zig Ausführungen von verschiedenen Autoren gelesen hat. Dem war auch nicht so ;)

Die Inhaltsangabe spiegelt den tatsächlichen Inhalt wirklich sehr schlecht wider.
Summer hat ihre Mutter vor ein paar Jahren verloren, ihr Vater hat gleich darauf eine Neue geheiratet und ist mit seiner Tochter in das Haus seiner neuen Frau gezogen. Diese hat einen Sohn aus einer vorigen Ehe - Kevin. Er ist der beliebteste Typ an der Schule und jeder steht auf ihn. Auch Summer. Dass Kevin ein schlechter, arroganter und unangenehmer Typ ist wird ihr erst später klar. Er ist niemals Single, hält es nie mit der gleichen Freundin mehr als 6 Monate aus und betrügt diese auch immer wieder.
Als sie dann in das gleiche College wie ihr Stiefbruder kommt denkt sie, dass sie nun endlich ihre Chance hat.
Dem ist natürlich nicht so - gleich im ersten Kapitel der Geschichte lernt Summer jedoch Caden kennen. Der laut Inhaltsangabe als bad boy wie er im Buche steht beschrieben wird. Das ist er jedoch nicht - ganz im Gegenteil: er ist nett, freundlich, hat die richtigen Werte und tut alles für die Menschen die er liebt.
Auch wenn er all die Dinge die in der Beschreibung stehen wirklich gesagt hat war es nicht böse gemeint - zumindest ist es meiner Meinung nach nicht so rübergekommen.
Und nun beginnt das Gefühlschaos von dem ich euch aber nicht allzu viel erzählen werde, immerhin sollt ihr auch ein wenig überrascht werden!
Summer, die Protagonistin war für mich persönlich teilweise extrem nervig. Sie hat eine Art die mich im echten Leben absolut in den Wahnsinn treiben würde. Ich gebe auch manchmal unnötige Kommentare von mir die meistens nur ich selbst witzig finde (^^) aber bei Summer hat das Ausmaße angenommen die echt nicht mehr lustig waren. Die Autorin hätte echt ein wenig zurückschrauben können. Ich konnte Summer teilweise nicht ernst nehmen und hätte sie am liebsten durchgeschüttelt...
Caden ist, wie schon gesagt, nicht der bad boy den man sich in Geschichten dieser Art erwarten würde. Er war wirklich nett und vor allem aufmerksam, ich war positiv überrascht.

Die Beiden hatten eine gute Beziehung die sich auf eine sehr natürlich und nicht überstürzte Art entwickelt hat. Das hat die Autorin wirklich gut gemacht, da können sich andere eine Scheibe davon abschneiden... 
Ich wusste echt nicht was ich für das große Finale erwarten sollte. Bücher dieser Art haben am Ende immer das große Drama, in welchem der bisherige Inhalt aus dem Fenster geworfen wird nur um das Ende dramatisch zu gestalten. Meistens sind das Dinge die ich weder erwartet noch gewollt hätte.
Tijan hat das jedoch glücklicherweise anders gelöst, das Ende des Buches spielt von der ersten Seite an eine Rolle wodurch es nicht unrealistisch wirkt und auch sehr gut zum Rest des Inhaltes passt.

Ich glaub ich muss gar nicht erwähnen, dass ich das Cover absolut hasse! Wer meinem Blog schon länger folgt weiß, dass ich Cover solcher Art absolut schrecklich finde! Sie passen zwar meistens zur Geschichte sind aber nicht unbedingt welche mit denen ich in der Öffentlichkeit gesehen werden möchte. Natürlich gibt es viel schlimmere aber ja... schlimmer geht's immer ;)
Fazit
Tijan hat mich mal wieder überrascht und mit der Geschichte vollkommen umgehauen! Ich würde das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen, auch wenn das Genre nicht Jedermanns Sache ist lohnt sich ein Blick in das Buch dennoch!