Freitag, 10. Juni 2016

Rezension - Flamingos im Schnee

Autor: Wendy Wunder
Titel: Flamingos im Schnee
OT: The probability of miracles
Erschienen: August 2014
Kaufen: Amazon
InhaltCampbell Cooper würde gern ein normales Leben führen, aber die Diagnose Krebs hat ihr einen Strich durch die Rechnung gemacht. Ihre Chancen stehen schlecht, das weiß sie, und an Wunder glaubt sie nicht. Ihre Mutter ist da anders. Sie verschleppt Campbell kurzerhand in das Städtchen Promise in Maine, denn dort sollen auch die unmöglichsten Dinge wahr werden. Doch selbst der Schnee im Sommer oder die stundenlang andauernden Sonnenuntergänge können Campbell nicht überzeugen. Erst als sie Asher kennenlernt und langsam beginnt, ihr Leben wieder zu genießen, scheint fast alles möglich ...

Meinung 
Ich muss gestehen, dass ich das Buch nur wegen des Covers gekauft habe, das englische - scrollt einfach runter dann seht ihrs ;) ist ein Hingucker. Ich habe zuver weder von der Autorin noch von dem Buch gehört, musste es aber einfach haben, ohne den Inhalt gelesen zu haben, habe ich es sofort online bestellt, ein Kauf den ich nicht bereue! 
Können wir außerdem für einen kurzen Moment den Nachnamen der Autorin wertschätzen: Wunder, perfekter für das Buch geht's doch gar nicht ;)
Anfangs war ich ein wenig unsicher darüber, ob das Buch nicht doch zu sehr wie "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" (tfios)von John Green ist, denn Ähnlichkeiten sind auf jeden Fall vorhanden. Aber bis auf ein sterbendes Mädchen als Protagonistin und einen genialen Schreibstil haben die Geschichten nicht gemeinsam. 

Lasst euch von der deutschen Inhaltsangabe bitte nicht abschrecken, Cams Leben ändert sich nicht drastisch nur weil sie einen Typen kennengelernt hat, ganz im Gegenteil, ohne zu spoilern sage ich nur so viel: Es handelt sich nicht von der ersten zur letzten Seite um einen Liebesroman und Asher nimmt nicht nach der ersten Begegnung den wichtigsten Platz in Cams Leben ein. Sie weiß auch nach der Begegnung wo ihre Prioritäten liegen und schmeißt nicht alles weg nur um Zeit mit ihm zu verbringen! Ich war wirklich positiv überrascht und war, aus Erfahrung, schon darauf vorbereitet seitenlange Liebeserklärungen zu überspringen. 

Alle Charaktere haben eine wirklich gute Chemie , vor allem Cam und ihre Familie haben eine sehr charmante Art miteinander umzugehen, so dynamisch wie ich es von meiner eigenen Familie kenne ;) Ich habe während des Lesens nicht nur hin und wieder kurz geschmunzelt, sondern lauthals gelacht! Die Autorin hat Talent wenn es um witzige Dialoge geht.
 Der lustige Schreibstil war perfekt für eine so ernste Situation in welcher sich die Protagonistin befindet. Anstatt das Buch mit deprimierenden, zitatwürdigen Erkenntnissen zu füllen hat die Autorin mit einer sarkastischen und zynischen Art ein Buch erschaffen, dass mich mehr als einmal zum schmunzeln brachte!
Viele Leser werden den Schreibstil wahrscheinlich übertrieben finden, ich fand ihn absolut perfekt und würde mit wünschen, dass mehr Autoren so viel Talent wie Wunder hätten. 


Ein Aspekt der Geschichte der mich ein wenig gestört hat ist, dass anfangs alles viel zu schnell passiert. Cam erfährt von dem Umzug und *schwupps* ein paar Seiten später ist sie auch schon in ihrer neuen Heimat angekommen.
Sie haben dann auch mir nichts dir nichts eine Bleibe gefunden, alles war tipp topp einfach!
Über die Realitätsnähe des Romans kann man natürlich streiten, aber ich glaube die Autorin hatte auch nicht die Absicht ein Buch zu schreiben, dass reale Ereignisse widerspiegelt.

Aufmachung
Wie schon gesagt: Ich habe das Buch nur wegen des Covers gekauft, daher war
ich ziemlich enttäuscht als ich dann das deutsche gesehen habe, was besseres ist der Grafik Abteilung nicht eingefallen? 
Auch wenn der deutsche Titel und das Cover sehr gut zusammenpassen, passen sie jedoch nicht ganz zur Geschichte selbst, ich will nicht allzu viel verraten, aber beides passt zu ca. 10 Seiten des Buches, mehr nicht, die englische Version wiederum passt zum gesamten Inhalt des Buches. 
Vielleicht liebe ich das englische Cover auch einfach zu sehr und stehe deswegen dem deutschen so kritisch gegenüber ;) 

Fazit 
Ich würde das Buch absolut und ohne Zweifel weiterempfehlen! Es ist auf jeden Fall eines meiner Lieblingsbücher für dieses Jahr und ich weiß jetzt schon, dass ich einige meiner Freunde dazu zwingen werde es auch zu lesen! 
Lasst euch von dem ernsten Inhalt des Buches nicht abschrecken, auch wenn Cams Krankheit öfters angesprochen wird gibt es keine ewig langen deprimierenden Episoden, in der die Protagonistin nur davon erzählt wie schrecklich und unfair nicht alles ist! Auch wenn das Thema Krebs ein sehr ernstes ist, wird es in Büchern trotzdem immer auf die gleiche Art dargestellt, hier haben wir es jedoch mit einer Protagonistin zu tun, die durch ihren Krebs nicht (immer) ihr Leben bestimmen lässt, mit ihrer witzigen und sarkastischen Art ist mir die Protagonistin sofort ans Herz gewachsen!
Kauft euch dieses Buch!!!