Montag, 14. März 2016

Rezension - Night School Du darfst keinem trauen

Autor: C.J. Daugherty
Titel: Night School - Du darfst keinem trauen
OT: Night School
Kaufen: Amazon
Inhalt: Das spurlose Verschwinden ihres Bruders hat Allie aus dem Gleichgewicht gebracht. Sie rebelliert und wird von ihren Eltern auf das Internat Cimmeria geschickt, wo nicht einmal Handys erlaubt sind. Schon bald findet sie Zugang zu einer Clique und wird von zwei Jungen umworben. Gleichzeitig häufen sich eigenartige Vorfälle auf Cimmeria, und als ein Mord geschieht, gerät Allie unter Verdacht. Auf der Suche nach dem wahren Mörder stößt sie auf eine mysteriöse Verbindung ihrer Mutter zur Schule und gerät selbst in Lebensgefahr. Wem kann sie jetzt noch trauen?
 
Meinung
Ich habe den ersten Teil der Reihe gleich nach der Veröffentlichung gelesen und danach ehrlich gesagt komplett darauf vergessen. Das Buch hat mir zwar wirklich gut gefallen und der zweite Teil lies auch nicht lange auf sich warten, aber mein Interesse hielt sich wohl in Grenzen!
Nachdem ich dann das Buch ca. 1 Jahr später noch einmal gelesen habe musste ich sofort den zweiten und auch den dritten Teil kaufen und habe mich absolut in die Reihe verliebt.

Inhalt
Der Inhalt an sich wirkt meiner Meinung nach ziemlich lächerlich, ich konnte Allie anfangs einfach nicht ernst nehmen! Nach und nach wurde das Buch dann aber wirklich besser und dieses gekünstelte "Ich bin ein bad Girl" Image hat sich glücklicherweise auch gelegt!
Fun Fact: Eigentlich sollte es bei dem Buch um Vampire gehen, die Autorin hat sich dann jedoch umentschieden, ich finde das merkt man der Geschichte auf jeden Fall an, ich habe wirklich darauf gewartet, dass an jeder Ecke ein Vampir hervorspringt. Das stört aber an der Geschichte selbst überhaupt nicht, es vergrößert sogar die Spannung, da man nicht ganz weiß was zu erwarten ist! Ich kann echt nicht verstehen wieso das Buch auf goodreads unter "Paranormal Romance" eingeordnet ist, also habt keine falschen Hoffnungen ;)
 
Schreibstil
Der Schreibstil ist sehr angenehm, das Buch ist flüssig geschrieben und auch schnell gelesen. Am Schreibstil gibt es absolut nichts zu bemängeln, ich weiß zwar nicht wie die deutsche Übersetzung geschrieben wurde, aber die englische kann ich auf jeden Fall empfehlen.
 
Charaktere
Allie ist die Protagonistin der Reihe, ich konnte sie, wie gesagt, am Anfang nicht leiden, mit der Zeit ist sie mir aber doch ans Herz gewachsen! Im Laufe des Buches (und auch in der Reihe selbst) kann man eine Weiterentwicklung erkennen und sie wird erwachsener. Manchmal wollte ich sie trotzdem kräftig schütteln und sie fragen was sie eigentlich macht, aber es waren wirklich nur wenige Szenen :)
Carter ist der erste Teil des (zu erwarteten) Liebesdreieck, er ist zwar nicht wirklich sympathisch und kann manchmal wirklich überheblich wirken, alles in allem war er aber ein gut geschriebener Charakter.
Das Gleiche gilt auch für Sylvain der Dritte um Bunde, ich muss sagen, dass ich ihn von Anfang an unsympathisch fand, auch wenn sich das im Laufe der Serie bessert. Im ersten Teil ist er einfach nur ein A*schloch.
 
 Cover + Titel
Das deutsche Cover gefällt mir gut, ich fände es aber noch besser wenn kein Gesicht darauf abgebildet wäre, sogar um einiges besser! Auf die Art wie es gestaltet ist wirkt es für mich eher wie ein Buch für 12-14 jährige, was es eindeutig nicht ist.
Das englische Cover ist nicht wirklich besser, passt aber auf jeden Fall mehr zur Geschichte als das deutsche.
Der Titel ist auf jeden Fall sehr gut gewählt für die Geschichte, daran gibt es eigentlich nichts auszusetzen.
 
 
Fazit
Ich kann das Buch (die ganze Reihe) auf jeden Fall weiterempfehlen, es ist ziemlich schnell ausgelesen und macht Freude auf mehr. Auch wenn ich ganz andere Erwartungen an das Buch hatte war ich dennoch nicht enttäuscht von der Geschichte.