Sonntag, 11. Oktober 2015

Rezension - Rückkehr ins Zombieland


Autor: Gena Showalter
Titel: Rückkehr ins Zombieland
OT: Through the Zombie glass
Genre: YA Fantasy 
Kaufen: Amazon

Inhalt: 

Seit Alice „Ali“ Bell weiß, dass Zombies wirklich existieren, geht sie mit ihren neuen Freunden auf die Jagd. Immer seltsamere Dinge geschehen dabei um sie herum: Spiegel scheinen plötzlich ein Eigenleben zu entwickeln, die Toten sprechen zu ihr. Am schlimmsten aber: In Ali selbst entwickelt sich eine dunkle Seite, die sie dazu antreiben will, furchtbare Dinge zu tun. Nach einer nächtlichen Jagd hat Ali merkwürdige Erinnerungslücken … Verbindet sie mit den Zombies womöglich mehr, als sie ahnt? In dieser Situation braucht sie ihren Freund Cole mehr denn je. Aber ausgerechnet jetzt zieht er sich immer mehr von ihr zurück. Ali ist allein und den dunklen Mächten, die an ihr zerren, ausgeliefert …

Meinung:
Auch im zweiten Teil der White Rabbit Chronicles von Gena Showalter hat die Autorin mit dem Titel eine Anspielung zu Alice im Wunderland erschaffen, allerdings nicht zum Originalen sondern zum zweiten Teil der Geschichte "Through the looking glass". 
Jedoch gibt es auch bei diesem Teil lediglich Anspielungen und keine wirklichen Parallelen zum Original von Lewis Carroll. Nichtsdestotrotz hat mir auch der zweite Teil der Reihe sehr gut gefallen, obwohl ich auch hier einige Punkte bemäkeln muss.
Das plötzliche Auftreten von Alice Alter Ego hat mir wirklich sehr gut gefallen, angefangen hat es damit, dass ihr Spiegelbild sich nicht passend zu Alice selbst bewegt und endete damit, dass Evil-Alice tatsächlich eine eigene Form angenommen hat! Showalter hat die Gefühlslage der Protagonistin meiner Meinung nach sehr passend dargestellt, die Verzweiflung und Wut welche Alice gespürt hat waren gut nachzuvollziehen.
Aber auch hier hat Showalter, wie schon im ersten Band, die Liebesbeziehung in den Vordergrund gestellt! Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich total ausflippen würde und an nichts anders mehr denken könnte wenn ein Zombie/ Alter Ego in mir drinnen ist, Ali hat weiterhin nur Cole im Kopf!


Was mir besonders gut gefallen hat ist die Dynamik zwischen den Charakteren, die Dialoge sind absolut göttlich! Als Leser lernt man endlich alle Personen besser kennen (und lieben). Die Slayer sind ein chaotischer Haufen an bunt zusammengewürfelten Teenagern die Zombies sehen können. Stress, Drama und Action sind vorprogrammiert! 


Showalters Schreibstil ist, wie beim ersten Band auch, sehr angenehm und man fliegt richtig durch das Buch! Es ist eine perfekte Mischung aus Dialog und inneren Monolog der Protagonistin! Ein perfekter Antrieb für die Geschichte! 


Das Cover finde ich persönlich hässlich. Die Idee ist wirklich gut da man Alice und Zombie Alice sieht, gemischt mit dem zerbrochenen Spiegel ist es sehr passend für das Buch, aber ich finde, dass die Person auf dem Cover absolut schrecklich aussieht!! Meiner Meinung nach hätte sich der Designer ein bisschen länger mit Photoshop beschäftigen sollen bevor dieses Cover erstellt wurde!


Alles in allem hat mir das Buch dennoch gefallen und ich würde es immer und immer wieder lesen. Es gibt viele Dinge an denen ich stundenlang meckern und herumnörgeln könnte, dennoch liebe ich die Bücher einfach! Ich glaub das kenne wir alle, es gibt Bücher die uns ohne ersichtlichen Grund gefallen und White Rabbit Chronicles steht bei mir ganz oben auf dieser Liste! Daher, wie auch beim ersten Teil: 


5 von 5 Sternen