Freitag, 16. Oktober 2015

Rezension - Showdown im Zombieland


Autor: Gena Showalter
Titel: Showdown im Zombieland
OT: Queen of the Zombie hearts 
Genre: YA Fantasy 
Kaufen: Amazon

Inhalt: 
Während Ali endlich ihre Beziehung mit Cole genießen kann, braut sich neues Unheil zusammen: Anima Industries überfällt die jungen Zombiejäger, vier der Freunde sterben. Eine klare Kriegserklärung – bis Ali bei der nächsten Attacke entdeckt, dass sie Untote kontrollieren und Schwerverletzte heilen kann. Eine sehr nützliche Gabe im alles entscheidenden Showdown, und doch ein zweischneidiges Schwert: Die überaus seltene Fähigkeit kann nämlich nur vererbt werden – und beweist, dass Ali mit der verräterischen Jägerin verwandt sein muss, die Coles Mutter zum Zombie machte. Wie soll ihre Liebe diesen Schlag verkraften?
 
Meinung: 
Der dritte Teil der Reihe hat mir am wenigsten gefallen. Ich hatte während dem Lesen das Gefühl, dass Showalter selbst nicht wusste wo die Geschichte hinführen soll, das Buch wirkt wie ein Lückenfüller. Ich bin auch ehrlich gesagt eine Woche daran gesessen und habe den Band nicht verschlungen so wie alle anderen der Serie!

Die Protagonistin, Alice, hat mich in diesem Teil am meisten gestört! Ich dachte, dass sie in den ersten beiden Teilen ein hormon gesteuerter Teenie war aber sie übertrifft sich im dritten Band selbst! Alles dreht sich um SEX SEX SEX!! Ist ja egal, dass dein Leben Chaos pur ist und du bei jedem Schritt über die Schulter schauen musst aus Angst vor Zombies oder Anima. Hauptsache du hast Sex!! 

Außerdem hat die Autorin den Fokus noch mehr als bei den vorhergehenden Büchern auf die Beziehung zwischen Ali und Cole gelegt! Im letzten Band einer Trilogie, vor allem dann wenn das Paar schon seit Band 1 ein Herz und eine Seele sind, sollten wirklich andere Dinge im Mittelpunkt stehen!
Das Buch hätte noch mehr Action gebraucht! Kämpfe gegen Zombies, Machtspielchen mit Anima, andere zwischenmenschliche Beziehungen... All das hat es zwar gegeben, aber leider nicht geng!

Um ehrlich zu sein fallen mir keine Argumente für oder gegen das Buch ein! Es ist  gut geschrieben, aber ich mochte es nicht so sehr wie die anderen und war dadurch enttäuscht!
Vielleicht liegt es aber auch daran, dass die letzten Teile einer Serie meistens nicht so gut sind wie die vorhergehenden? Ich kann es euch wirklich nicht sagen! Denn nur weil die Autorin sich auf die Liebesgeschichte konzentriert hat heißt das noch lange nicht, dass das Buch per se schlecht ist! 
Ich empfehle aber trotzem jedem, der die ersten beiden Bände gelesen hat auch dieses zu lesen, so viel steht fest! Es war, alles in allem, ein zufriedenstellendes letztes Buch einer Reihe! Alle offenen Fragen werden beantwortet, der Schreibstil und die Dialoge gleichen den ersten beiden Teilen!
Vielleicht fällt mir in ein paar Tagen ein
, was ich gestört hat, vielleicht in ein paar Wochen oder auch gar nicht! Man weiß es nicht...


3 von 5 Sternen