Mittwoch, 23. September 2015

Rezension - After [ein kurzer rant]

Achtung! Hier folgt ein rant: 
 

Autor: Anna Todd
Titel : After passion
OT: After
Genre: Liebesroman
Kaufen: Amazon

Inhalt: 
Tessa Young ist attraktiv und klug. Und sie ist ein Good Girl. An ihrem ersten Tag an der Washington Central University trifft sie Hardin Scott. Er ist unverschämt und unberechenbar. Er ist ein Bad Guy. Er ist genau das Gegenteil von dem, was Tessa sich für ihr Leben wünscht. Und er ist sexy, gutaussehend und zieht Tessa magisch an. Sie kann nicht anders. Sie muss ihn einfach lieben. Und sie wird nie wieder die sein, die sie einmal war. 


Ich sollte mir abgewöhnen Bücher willkürlich zu kaufen nur weil ich das Cover schön finde und ich irgendwo über drei Ecken mal davon gehört hab. 
After von Anna Todd ist zwar nicht eines der schlechtesten Bücher aber ja... richtig begeistert war ich auch nicht davon. 

Das größte Problem für mich ist, dass die Beziehung zwischen Tessa und Hardin sehr stark an 50 shades of grey erinnert! Zwar handelt es sich nicht um eine BDSM-Geschichte (Auch wenn das was die wehrte Frau James fabriziert hat alles andere als eine gesunde BDSM Beziehung ist aber ja.. reden wir nicht weiter darüber) 
Die beiden können sich von Anfang an nicht leiden, schreien sich eigentlich durchgehend an und Streiten wegen jeder Kleinigkeit.
Ich bin absolut dafür, dass Fanfiction eine Chance bekommt auch an die breite Maße zu gelangen, aber wieso werden immer nur die schlechtesten veröffentlicht?? Es gibt so viele gute Fanfictions, lest doch die!!

Ich weiß nicht wie viele letzte Chancen Tessa Hardin gegeben hat, nach ca. fünf Mal habe ich aufgehört mitzuzählen! Liebe Mädels wenn euch jemand so behandelt wie Hardin dann packt eure Koffer und rennt so schnell ihr könnt in die andere Richtung!! Egal wie gut er aussieht und egal wie charmant und nett er sein kann (wenn er will)! Typen wie Hardin sind einfach keine guten Menschen. 

Und Tessas Mutter... Alter Schwede mich hat selten ein Charakter so sehr aufgeregt wie Tessa bei all ihren Begegnungen mit ihrer Mutter!! Du bist eine erwachsene Frau verdammt nochmal! Verteidige dich selbst und kauer nicht in der Ecke herum wenn deine Mutter mit dir schimpft! 

Und dieses Ende!! WOW... Todd wollte ein dramatisches und herzzerreißendes Ende schreiben, das hat man gemerkt, leider habe ich einen Lachkrampf bekommen! Es hat an jeden Teenie Film der 90er erinnert!! Ich weiß echt nicht was sich Todd dabei gedacht hat!? Sie hat ein altbekanntes Klischee verwendet, jedoch war es wirklich nur ein Flopp. 

Das einzig positive an dem Buch war der Schreibstil! Auch wenn ich einige Fehler entdecken konnte und manche Sätze falsch konstruiert waren so hat Anna Todd dennoch eine angenehme Art zu schreiben! Ich finde es schade, dass sie ihr Talent für eine Geschichte wie After vergeudet hat! Würde sie eine originellere Geschichte schreiben und keine 0815 50 Shades teenie Geschichte, und hätte einen guten Verleger könnte sie wirklich viel Erfolg haben! 

Das Cover der englischen Version find ich wirklich schön, da es einfach gehalten ist. Es war der Grund wieso ich das Buch gekauft habe ohne wirklich etwas darüber zu wissen!
Das deutsche Cover hingegen ist der Stoff aus dem Alpträume entstehen... 


Auch wenn ich beide Hauptcharaktere absolut nicht leiden kann und der Geschichte an Originalität fehlt mag ich den Schreibstil und würde mir vielleicht falls Todd jemals etwas anderes schreibt dieses Buch kaufen. Deshalb gibt es: 


2 von 5 Sternen